Breaking News: Unsere Babymilch wurde von ÖKO-TEST getestet! Für uns als kleines und vor allem noch junges Unternehmen ist das etwas ganz Besonderes – schließlich dauert es etwas, bis so ein Gigant wie ÖKO-TEST überhaupt auf eine neue Marke aufmerksam wird, geschweige denn diese zusammen mit den “Großen” testet. Na klar, wir selbst haben einen hohen Anspruch an die Qualität und Sicherheit unserer Produkte und lassen diese regelmäßig durch unabhängige Labore testen und freigeben. Als vor einiger Zeit also die Benachrichtigung kam, dass unsere Produkte im nächsten Babymilch-Test dabei sein würden, waren wir völlig aus dem Häuschen und konnten die Veröffentlichung der Ergebnisse kaum erwarten!

Vor zwei Wochen war es dann soweit: Die neue Zeitschrift kam heraus und nachdem wir einige Kioske durchsucht haben, hielten wir sie endlich in der Hand: Unsere allererste ÖKO-TEST Bewertung!

Gesamturteil: Gut 💪🏼

Trommelwirbel: Von 16 getesteten Pre-Milch haben nur 6 mit “Gut” abgeschnitten – und wir gehören dazu!

Untersucht wurden 16 Milchnahrungen auf bekannte Problemstoffe, die in Muttermilchersatznahrungspulvern vorkommen. Darunter sind unter anderem Mineralölbestandteile, Chlorat und Perchlorat sowie Fettschadstoffe.

Darüber hinaus wurde anhand der Zutatenliste der Zusatz der Fettsäuren Omega-3 DHA (Docosahexaensäure) und Omega-6 ARA (Arachidonsäure)  überprüft. Diese fördern die Entwicklung des Gehirns und der Nervenzellen deines Babys – aber nicht alle Milchnahrungen enthalten diese wichtigen Fettsäuren. Ab nächstem Jahr wird sich das ändern, denn dann wird der Zusatz von DHA  auch endlich gesetzlich vorgeschrieben. Wir finden allerdings: Warum darauf warten? Unsere Milchnahrung enthält schon jetzt DHA, denn der gesunde Start deines Löwenbabys liegt uns ganz besonders am Herzen.

Wir sind ganz aus dem Häuschen: Unsere Öko Test Ergebnisse sind da!

Als letzten Punkt hat ÖKO-TEST die Zubereitungs- und Warnhinweise auf den Verpackungen bewertet und eingeschätzt, ob die Hersteller in ihren Werbeaussagen verbotenerweise den Eindruck erwecken, dass das Produkt dem Stillen vorzuziehen wäre. Denn ganz klar: Stillen ist das Beste für dein Baby, das ist auch ein von der Weltgesundheitsorganisation geschützter Fakt. Trotzdem wissen wir natürlich alle, dass selbst die besten (Still-)Pläne nicht immer aufgehen und dass für viele Frauen das Stillen wahnsinnige Komplikationen mit sich bringt. Die Entscheidung, wie du dein Baby fütterst (sollte das Stillen nicht das Richtige für euch sein) ist eine sehr emotionale, aber gänzlich deine eigene. Wir wollen, dass du – ganz egal, wie und aus welchen Gründen du dich entscheidest – immer darauf vertrauen kannst, deinem Baby nur das Beste zu füttern und freuen uns so umso mehr, dass der ÖKO-TEST unsere Ansprüche an uns selbst bestätigt.

Aber warum nicht “Sehr gut” im ÖKO-TEST?

Klar, die Frage die sich direkt stellt: Warum denn “nur” gut, warum nicht sehr gut? Tatsächlich ist es so, dass keine einzige Milch ein sehr gut im Test erhalten hat. Denn das Hauptproblem aller getesteten Milchnahrungen stellen die Mineralölrückstände wie MOSH/POSH und MOAH dar, die aus den Verpackungsmaterialien in das Lebensmittel übergehen können, leider aber unvermeidlich sind. Alle getesteten Milchpulver weisen Spuren auf – teilweise sogar erhöhte oder stark bis sehr stark erhöhte Werte.

Die gute Nachricht ist: Die Qualität der meisten Milchnahrungen hat sich in den letzten Jahren bedeutend verbessert. Besonders die Menge an Fettschadstoffen wie 3-MCPD- und Glycidyl-Estern, die natürlicherweise bei der industriellen Reinigung und Erhitzung von pflanzlichen Fetten und Ölen entstehen, sind zurückgegangen. Auch die Belastungen mit Reinigungs- und Desinfektionsmitteln wie Chlorat und Perchlorat haben abgekommen. Genau dies zeigen auch die ÖKO-TEST Ergebnisse für unsere Löwenzahn Organics Pre Milch.

Der einzige Grund für die Abwertung unserer Löwenzahn Organics Pre Anfangsmilch um eine Note ist somit der laut ÖKO-TEST leicht erhöhte Wert für MOSH/POSH. In den von uns beauftragten unabhängigen Laboren, die all unsere Produkte in regelmäßigen Abständen hinsichtlich geltender Sicherheitsstandards analysieren, wurde allerdings kein nachweisbarer Übergang von MOSH/POSH auf das Lebensmittel nachgewiesen.

Alles in allem freuen wir uns sehr, dass die ÖKO-TEST Ergebnisse den hohen Anspruch, den wir selbst an unsere Produkte stellen, bestätigen. 

Probiere jetzt unsere Starterpakete!
Jetzt probieren

 


Let’s talk about milk, baby! Wir alle wissen, dass Muttermilch die ideale Nahrung für dein Baby ist, aber wenn uns Schwangerschaft und Elternwerden eins gezeigt hat, ist dass nicht immer alles nach Plan läuft. Es kann die unterschiedlichsten Gründe haben, dass du als Mama dein Kind nicht stillen kannst (oder möchtest, und auch das ist vollkommen okay, schließlich ist und bleibt das einzig und alleine deine Entscheidung). Vielleicht hat es beim ersten Kind einfach nicht klappen wollen, beim zweiten fließt die Milch wie am Schnürchen? Oder du hast dir fest vorgenommen, bis ins zweite Lebensjahr zu stillen und dann war die Milch plötzlich alle? Völlig egal was deine Beweggründe sind: Wir sind stolz, für diese Situationen unsere Bio-Milchnahrung anbieten zu können. 

Was diese ganz besonders macht? Industriell hergestellte Milchnahrung sollte in ihrer Zusammenstellung immer adäquat auf die Bedürfnisse des Säuglings abgestimmt sein. Wissenschaftlich hinterlegte Daten und die Anforderungen daran sind in einer speziellen Diätverordnung geregelt. In dieser ist es aber bis dato nicht vorgesehen, auch Galactooligosaccharide (kurz GOS) hinzuzufügen – und das obwohl diese unheimlich wichtig für dein Baby sind!

Hier wird es etwas jetzt wissenschaftlicher:

Oligosaccharide sind sogenannte Mehrfachzucker, die als nicht-verdaubare Nahrungsbestandteile von Natur aus in der menschlichen Muttermilch vorkommen, als sogenannte humane Milch-Oligosaccharide (HMO). Nicht-verdaubar bedeutet, dass sie durch die menschlichen Enzyme im Dünndarm nicht aufschließbar sind und schließlich Bakterien im Dickdarm als Energiequelle zur Verfügung stehen. Sie wirken also prebiotisch und unterstützen so das Wachstum einer gesunden Darmflora bei Babys. Durch die Stoffwechselprodukte von Bifidobakterien und Laktobazillen reduziert sich der pH-Wert des Stuhls deines Babys. Dadurch wird unter anderem das Wachstum krankmachender Keime gehemmt. Lactobazillen produzieren zudem einen Stoff, der, ähnlich wie ein Antibiotikum, direkt pathogene Keime wie Salmonellen oder Listerien hemmt. Zudem können durch die Verschiebung des pH-Wertes in den sauren Bereich Mineralstoffe und Spurenelemente, wie z.B. Calcium und Magnesium, besser vom Organismus aufgenommen werden. Das unterstützt indirekt sogar das Knochenwachstum! Letztlich bedeutet das alles auch häufigeren Stuhlgang mit weicherer Konsistenz – was uns beim Wickeln vielleicht wirklich freut, für die Gesundheit deines Babys aber ziemlich wichtig ist!

GOS & LCPs: Was ist das überhaupt – und warum ist es so wichtig in Baby-Milchnahrung?

Gesunder Darm, gesunder Magen, gesundes Baby!

Und wie sieht das konkret aus?

Auch in Kuhmilch finden sich Oligosaccharide – allerdings ist der Gehalt an HMOs in Muttermilch ungefähr 100-fach so hoch. Deshalb können die Darmmikrobiota von gestillten und ungestillten Kindern komplett anders sein. Galactooligosaccharide hingegen sind in ihrer chemischen Struktur den HMOs der Muttermilch sehr ähnlich. Das hat den Vorteil, dass sie industriell aus Lactose hergestellt und so der Milchnahrung zugesetzt werden können. Die prebiotische Wirkung von GOS und die positive Wirkung auf die Zusammensetzung der Darmflora wurde in zahlreichen Studien bestätigt – weshalb wir uns dazu entschieden haben, diese unserer Milchnahrung zuzufügen, um eine optimale Zusammensetzung zu garantieren. Du findest den Gehalt der GOS auf unserer Verpackung, auf der wir auch die Gehalte an Kohlenhydraten, Eiweißen, Fetten, Vitaminen und Mineralstoffen angeben. Wir möchten schließlich, dass du genau weißt, was du deinem Baby gibst, deshalb steht Transparenz für uns an alleroberster Stelle.

GOS & LCPs: Was ist das überhaupt – und warum ist es so wichtig in Baby-Milchnahrung?

LCPs: Langkettige, mehrfach gesättigte Fettsäuren für optimale Entwicklung

Gesundes Baby, glückliches Baby!

Und das gilt für alle Zutaten unserer Milchnahrung: Wusstest du zum Beispiel, dass langkettige, mehrfach ungesättigte Fettsäuren (LCPs) ebenfalls noch kein Pflichtbestandteil für Säuglingsnahrung sind? Die europäische Union hat dieses zwar für 2020 als Ziel gesetzt, aber wir finden diese guten Fette schon jetzt absolut wichtig für unsere Milchnahrung. So fördern Omega-3 und Omega-6 Fette die optimale Entwicklung der Sehfähigkeit und der Motorik deines Babys. Diese gewinnen wir aus Algenöl, weshalb sie auch für eine vegetarische Ernährung geeignet sind.

Wir wollen nur das Beste für unsere Babys – und für deins! Denn ganz egal wofür Eltern sich entscheiden: Ziel sollte es doch sein, den perfekten Start ins Leben für alle Löwenbabys zu garantieren, oder? Deshalb gibt es unsere tollen Starterpakete, mit denen du ganz unbeschwert testen kannst, ob unsere Bio-Milchnahrung das Richtige für dich und dein Baby ist. Und das Beste? Die Versandkosten gehen auf uns! 

GOS & LCPs: Was ist das überhaupt – und warum ist es so wichtig in Baby-Milchnahrung?

Fotos: Olga Löffler