Woraus besteht unsere Babymilch?

Nur das Beste für unsere Babys! Muttermilch versus Babymilch.

Als Mutter willst du nur das Beste für deinen Nachwuchs. Ganz besonders dann, wenn es um die Ernährung geht. Mit der natürlichen Muttermilch bist du dabei immer auf der sicheren Seite. Sie ist ein wahrer Zaubertrank der Natur. In ihr sind all die wichtigen Nährstoffe enthalten, die dein Baby für seine Entwicklung benötigt. Und das Beste: Natürliche Muttermilch passt sich dem jeweiligen Entwicklungsstadium deines Säuglings an. Du musst dir keine Gedanken darüber machen, was wann gefüttert werden muss.

Was aber, wenn du nicht stillen kannst? Weil sich beispielsweise deine Brust entzündet hat oder weil du wieder arbeiten gehen möchtest oder musst. Selbstverständlich sollte es dann eine Babymilch sein, die der natürlichen Muttermilch so ähnlich wie möglich ist und alle für die gesunde Entwicklung deines Säuglings wichtigen Nährstoffe enthält. Immerhin ist dies das einzige, was dein Kleines in den ersten Monaten zu sich nimmt.

Damit du weißt, worauf du bei der Wahl der geeigneten Babymilch achten musst, haben wir für dich hier, die wichtigsten Inhaltsstoffe und die Zusammensetzung reiner Muttermilch mit den Inhaltsstoffen von Babymilch verglichen.

Was die Muttermilch so wertvoll macht

Im Wesentlichen besteht Muttermilch aus Wasser. Sogar zu 90 Prozent! Die restlichen 10 Prozent enthalten alle für die Entwicklung der Kleinen so wichtigen Eiweiße, Enzyme, Hormone, verschiedene Immunglobuline, Laktose und andere Kohlenhydrate sowie Fette und Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente.
Genau diese wichtigen Nährstoffe soll auch Milchnahrung in Pulverform liefern.

Milchproteine für das Wachstum und die Verdauung

Um den Anteil tierischer Fette so gering wie möglich zu halten, sollte die Basis für die Babymilch Magermilch sein. Diese, auch als entrahmte Milch bezeichnete Milch, hat einen Fettgehalt von maximal 0,5 Prozent. Dein Baby verdoppelt sein Geburtsgewicht im ersten Lebenshalbjahr und wächst dabei schneller als zu irgendeinem anderen Zeitpunkt in seinem Leben. Für diese körperliche Höchstleistung werden die Milchproteine der Muttermilch benötigt. Reine Kuhmilch ist für Babys nicht geeignet.

Die Nieren des Babys können den etwa dreimal so hohen Eiweißanteil von Kuhmilch noch nicht verstoffwechseln. Darüber hinaus enthält reine Kuhmilch weniger Molke und mehr Casein als reife Muttermilch. Damit die Babymilch den optimalen Proteingehalt hat, sollte die entrahmte Milch mit den Milchproteinen Molke und Casein angereichert werden. Optimal ist ein Verhältnis Molke zu Casein von 60 zu 40. Dies entspricht dem Verhältnis der Milchproteine in reifer Muttermilch und hilft deinem Baby die Nahrung schnell und leicht zu verdauen.

Klicke auf die Zutaten, um es herauszufinden!

Magermilch

Magermilch

Neben Lactose und Fetten benötigt Dein Baby vor allem auch Eiweiße. Diese wichtigen Milcheiweiße, Molkeproteine und Caseine stammen in unseren Produkten von entrahmter Kuhmilch.

Lactose

Lactose

Lactose ist ein besonderer Zucker, der auch in Muttermilch enthalten ist. Für unsere Säuglingsmilch wird Lactose aus reiner Kuhmilch von österreichischen Bio-Bauernhöfen gewonnen. Der sogenannte Milchzucker ist besonders wichtig für die erste Zeit Deines Babys.

Maltodextrin und Stärke

Maltodextrin und Stärke

Diese hochwertigen Kohlenhydrate spielen erst nach einigen Monaten eine Rolle in der Ernährung Deines Babys. Hierfür haben wir die Folgemilch 6+ und 10+ speziell für die Bedürfnisse Deines Kindes entwickelt, indem wir zusätzlich zu Lactose auch höherwertige Kohlenhydrate beigefügt haben. Diese werden langsamer verdaut und Dein Baby bleibt damit länger satt.

Pflanzenöle

Pflanzenöle

Neben der Lactose besteht menschliche Muttermilch hauptsächlich aus verschiedenen Fettsäuren. Damit wir uns diesem Nährwertprofil bestmöglich annähern können, haben wir eine Mischung aus Pflanzenölen kreiert, die aus Sonnenblumen, Raps und Ölpalmen gewonnen werden. Hier verwenden wir nur Palmöl aus zertifiziert nachhaltigem Anbau.

Vitamine

Vitamine

In Löwenzahn Organics Babymilch sind neben allen für Dein Baby wichtigen Mineralien und Vitaminen auch die Stoffe Cholin, Inositol und L-Carnitin enthalten. Diese kommen auch in der Muttermilch vor und werden aus unserer Bio-Kuhmilch gewonnen.

GOS & DHA

GOS

GOS (Präbiotische Oligosaccharide) sind ein wichtiger Bestandteil der Muttermilch. Diese nichtverdaulichen Kohlenhydrate gehören zur Gruppe der Ballaststoffe, die als Nahrung für nützliche Darmbakterien dienen.

DHA

LCPs sind langkettige, mehrfach ungesättigte Fettsäuren wie die Docosahexaensäure (DHA) und für die vollwertige Versorgung Deines Babys unentbehrlich. Die europäische Union hat DHA ab 2020 als Pflichtbestandteil für Säuglingsnahrung festgelegt. Wir integrieren es bereits jetzt in unserer Milchnahrung.

Magermilch

Neben Lactose und Fetten benötigt Dein Baby vor allem auch Eiweiße. Diese wichtigen Milcheiweiße, Molkeproteine und Caseine stammen in unseren Produkten von entrahmter Kuhmilch.

Lactose

Lactose ist ein besonderer Zucker, der auch in Muttermilch enthalten ist. Für unsere Säuglingsmilch wird Lactose aus reiner Kuhmilch von österreichischen Bio-Bauernhöfen gewonnen. Der sogenannte Milchzucker ist besonders wichtig für die erste Zeit Deines Babys.

Maltodextrin und Stärke

Diese hochwertigen Kohlenhydrate spielen erst nach einigen Monaten eine Rolle in der Ernährung Deines Babys. Hierfür haben wir die Folgemilch 6+ und 10+ speziell für die Bedürfnisse Deines Kindes entwickelt, indem wir zusätzlich zu Lactose auch höherwertige Kohlenhydrate beigefügt haben. Diese werden langsamer verdaut und Dein Baby bleibt damit länger satt.

Pflanzenöle

Neben der Lactose besteht menschliche Muttermilch hauptsächlich aus verschiedenen Fettsäuren. Damit wir uns diesem Nährwertprofil bestmöglich annähern können, haben wir eine Mischung aus Pflanzenölen kreiert, die aus Sonnenblumen, Raps und Ölpalmen gewonnen werden. Hier verwenden wir nur Palmöl aus zertifiziert nachhaltigem Anbau.

Vitamine

In Löwenzahn Organics Babymilch sind neben allen für Dein Baby wichtigen Mineralien und Vitaminen auch die Stoffe Cholin, Inositol und L-Carnitin enthalten. Diese kommen auch in der Muttermilch vor und werden aus unserer Bio-Kuhmilch gewonnen.

GOS

GOS (Präbiotische Oligosaccharide) sind ein wichtiger Bestandteil der Muttermilch. Diese nichtverdaulichen Kohlenhydrate gehören zur Gruppe der Ballaststoffe, die als Nahrung für nützliche Darmbakterien dienen.

DHA

LCPs sind langkettige, mehrfach ungesättigte Fettsäuren wie die Docosahexaensäure (DHA) und für die vollwertige Versorgung Deines Babys unentbehrlich. Die europäische Union hat DHA ab 2020 als Pflichtbestandteil für Säuglingsnahrung festgelegt. Wir integrieren es bereits jetzt in unserer Milchnahrung.

Laktose als Hauptkohlenhydratlieferant

Der Zweifachzucker Laktose ist der Hauptkohlenhydratlieferant der Muttermilch. Aufgrund ihrer einfachen Struktur kann Laktose leicht aufgenommen werden und liefert deinem Baby die schnell verfügbare Energie, die es für ein gesundes Wachstum benötigt. Laktose kann aber noch sehr viel mehr: Sie fördert die Aufnahme von Calcium, Magnesium und Phosphor und fördert gleichzeitig die Bildung von Milchsäurebakterien, wie Laktobazillen, die deinen Säugling vor Durchfall schützen.

Auch hier zeigt sich ein deutlicher Unterschied von Muttermilch zu Kuhmilch. Muttermilch enthält etwa ein Drittel mehr Laktose als Kuhmilch. Daher sollte darauf geachtet werden, dass die Babymilch – dem Alter des Säuglings entsprechend – ausreichend Laktose enthält.

Maltodextrin und Stärke – komplexe Kohlenhydrate gegen den Hunger

Mit zunehmenden Alter und Größe des Säuglings, wächst auch der Hunger. Aufgrund ihrer komplexen Struktur können die Kohlenhydrate Stärke und Maltodextrin vom Magen-Darm-Trakt nur langsam verstoffwechselt werden und halten dein Baby länger satt. Diese zusätzliche Kohlenhydratquelle darf auch in der Folgemilch nicht fehlen.

Pflanzenöl für mehr Energie

Das Öl in der Muttermilch bringt deinem Baby nicht nur zusätzliche Energie. Es sorgt auch dafür, dass sowohl der Körper als auch das Gehirn deines Babys sich gesund entwickeln. Außerdem wird das Öl benötigt, um die fettlöslichen Vitamine A, D, E und K aufzunehmen. Diese Vitamine sind wichtig für das Immunsystem. Wenn es um das Öl in der Babymilch geht, sollte es in erster Linie ein Pflanzenöl aus biologischem Anbau sein, wie zum Beispiel Bio-Rapsöl, Bio-Sonnenblumenöl und RSPO (Roundtable on Sustainable Palm Oil) zertifiziertes Palmöl.

Nur Palmöl hat einen ähnlich hohen Anteil an Palmitinsäure wie Muttermilch. Immerhin 25 Prozent der Fettsäuren in Muttermilch sind Palmitinsäure, daher ist die Verwendung von Palmöl durchaus sinnvoll. Nur dieses Öl liefert deinem Baby die bestmögliche Fettsäurezusammensetzung für eine altersgerechte Entwicklung.

Vitamine für die Zähne und Knochen

Bei den Vitaminen unterscheidet man zwischen den wasserlöslichen Vitamine – Vitamin C und alle B-Vitamine (Folsäure, B1, 2, 3, 6, 12 und Biotin) – und den fettlöslichen Vitaminen A, D, E und K. Vitamine fördern die Organfunktion und tragen zum Wachstum der Zähne und Knochen bei. Um so wichtiger also, dass auch diese in der Babymilch enthalten sind.

LCP und GOS für die Gehirnentwicklung und eine gesunde Darmflora

Weitere wichtige Bestandteile der Muttermilch sind die HMO (Humane Milcholigosaccharide).
Sie bewirken und unterstützen das Wachstum günstiger Darmbakterien und sorgen so für eine gesunde Darmflora des Babys. Außerdem führen sie zu weicherem und häufigerem Stuhlgang. Den HMO sehr ähnliche, präbiotische Ballaststoffe sind die GOS findest du zum Beispiel auch in unserer Löwenzahn Organics Milch.

Bei LCP handelt es sich um langkettige, mehrfach ungesättigte Fettsäuren, wie Omega 3- und 6-Fettsäuren. Auch sie spielen eine zentrale Rolle beim Aufbau des Gehirns und sind darüber hinaus für die Entwicklung der motorischen Fähigkeiten und der Netzhaut wichtig. Vielen Babynahrungen sind bereits LCPs zugesetzt. Ab Februar 2020 ist der Zusatz der Omega 3-Fettsäure Docosahexaensäure rechtlich vorgeschrieben.

Gesund aufwachsen mit Babymilch

Die Löwenzahn Organics Babymilch ist nach den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen entwickelt. Ihre Formulierung ist natürlicher Muttermilch so ähnlich wie nur irgend möglich und besteht im Wesentlichen aus den Kuhmilch-Rohstoffen Magermilch, Molke und Laktose. Besonders in den ersten Lebensmonaten ist die Aufnahme von Omega 3- und 6-Fettsäuren wichtig. Die Fettsäuren akkumulieren im Gehirn und unterstützen neben einer gesunden Gehirnentwicklung auch den Aufbau des Nervensystems. Daher finden sich unter den Pre Milch Inhaltsstoffen neben all den wichtigen Makro- und Mikronährstoffen auch diese wertvollen Omega 3- und 6-Fettsäuren. Wir gewinnen diese Fettsäuren aus Algenöl – nicht aus Fischöl.

Das hat zwei Vorteile: Zum einen ist die Babymilch dann auch für die vegetarische Ernährung geeignet, zum anderen sind sowohl der Geruch als auch der Geschmack für dein Baby angenehmer. All unsere Öle, sowie auch alle Milchrohstoffe sind aus biologischem Anbau und lassen sich zu ihrer Herkunft zurückverfolgen.

Als präbiotische Ballaststoffe werden Galactooligosaccharide zugesetzt, die den Humanen Milcholigosaccariden sehr ähnlichen sind und eine gesunde Darmflora fördern. Auch wenn Muttermilch das Beste für unseren Nachwuchs ist, kannst du deinem Säugling auch dann den idealen Start in sein Leben garantieren, wenn du nicht stillen kannst oder willst.